Sabath Media Blog - Eine Hommage an den Farbverlauf - Bild 1

Eine Hommage an den Farbverlauf

Ein Kommentar von Ira Dreisigacker (Mediengestalterin & professionelle Nörglerin)

Ich bin ehrlich: früher dachte ich bei Farbverläufen eher so an Microsoft Word und WordArt. Das waren noch Zeiten. Damals in der Schulzeit, als man von allem nie genug bekommen konnte! Hier ein Verlauf, hier eine fette Schrift, die mach ich dann noch kursiv und unterstreiche sie, falls nicht klar sein sollte, dass das die Überschrift ist. Wenn ich dann noch ein cooles Clipart passend zu meinem Thema gefunden hatte, war mir die 1 garantiert.

Doch die Zeiten haben sich geändert. Mittlerweile ist Design und Ästhetik mein Beruf und Farbverläufe galten lange noch als verpönt (sind sie teilweise immer noch). Doch lasst mich eins sagen: Farbverläufe können schön sein! Ich schwöre.

Nehmen wir doch mal das „neue“ Instagram Logo. Anfangs waren alle noch so: „Woah, wie sieht das denn aus?“ oder „das ist aber neu! Sowas kenn ich noch gar nicht“ – was aber so nicht stimmt. Nicht nur Plateauschuhe und Mom Jeans sind wieder da, nein, auch die Verläufe sind hier und ich hoffe sie bleiben. Was früher noch drucktechnisch der Albtraum jedes Printlers war, ist heute nur noch ein halb so schlimmer Albtraum. Die neuen, moderneren Techniken schaffen das. Die Digitaler müssen sich schon mal überhaupt gar keinen Kopf um so einen Mist wie Farbauftrag und Rasterung machen. Die ballern einfach mit Verläufen um sich und sagen „Jo, das kann was.“

Lass uns mal vergleichen – damals und heute. Damals waren Farbverläufe sehr grell und wirkten eher günstig. In diesem Fall … ungünstig für das Design. Aber die Verläufe waren damals überall, also was solls. Heute hingegen scheinen Verläufe ein ganz neues Image bekommen zu haben. Auf Verpackungen, in Logos oder sogar in unseren Haaren sind sie zu finden. Aber wieso?

Ganz einfach. Weil sie schön sind und ein einfacher Weg Leben in Gestaltung zu bringen. Ob sie Tiefe in die anderweitig flache Grafiken bringen oder als Overlay auf Fotografien. Verläufe sind so vielseitig wie Gaffer Tape – nur schöner. Allerdings ist die Anwendung von Farbverläufen etwas schwieriger als die von Gaffer Tape (womit ich natürlich niemanden zu nahetreten möchte, der sich selbst als professionellen „Gaffer-Taper“ bezeichnet). Damit man nicht direkt Flashbacks von WordArt bekommt, muss man auf die Farbauswahl achten. Mir persönlich gefällt es am besten, wenn die Farben in einer „Temperatur“ liegen, d. h. warme oder kalte Farben. Zum Beispiel Rot über Orange zu Gelb. Da raste ich fast aus, weil ich es so toll finde. Ein Farbverlauf muss auch nicht immer im Mittelpunkt stehen (nicht so wie ich), er kann auch dezent im Hintergrund stehen, sodass er kaum auffällt. Unten zeige ich mal meine „Top 5 Verläufe, definiert von Ira Dreisigacker und mir, Ira Dreisigacker“.

 

Eine Hommage an den Farbverlauf

5. Asana

Einfach ein wunderschöner Farbverlauf, sehr dezent und im Hintergrund. Lockert die Atmosphäre ungemein auf.

 

 

Eine Hommage an den Farbverlauf

4. Spotify

Spotify überzeugt mich fast immer, was Design und Gestaltung angeht. So wie dieser fabelhafte Farbverlauf.

 

 

Eine Hommage an den Farbverlauf

3. Apple Music

Ich nutze zwar kein Apple Music, aber schaut euch dieses Design an. Schlicht und trotzdem nicht langweilig.

 

 

Eine Hommage an den Farbverlauf

2. Instagram Logo

Im Vergleich zum alten gewinnt dieses neue Logo auf jeden Fall mein Herz. Man kann von Instagram halten was man will, aber es lässt sich nicht abstreiten, dass in der Welt der Werbung Instagram ganz groß ist.

 

1. Paramore – After laughter (CD Cover)

Ob Paramore hier nur drauf ist, weil sie eine meiner Lieblingsbands sind? Vielleicht. Doch trotzdem kann man nicht leugnen, dass die Essenz des kompletten Albums auch in der Gestaltung sich wiederfinden lässt. Bombe. Googelt das CD Cover einfach mal!

 

 

Ira Dreisigacker

Teilen

Facebok logo Facebok logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge