Sabath Media Blog - Frauenpower! - Bild 1

Frauenpower!

Heute ist der Internationale Frauentag. Und er bringt dieses Jahr eine Neuheit in Deutschland mit sich: Der Frauentag ist das erste Mal ein gesetzlicher Feiertag. Doch nur in Berlin, somit ist unsere Hauptstadt das erste und bislang einzige Bundesland, das den Internationalen Frauentag zum gesetzlichen Feiertag erklärt hat. Da ist Potential nach oben, denn in anderen Nationen ist das schon lange so!

Clara Zetkin sei Dank!

1910 initiierte die deutsche Sozialistin Clara Zetkin auf der zweiten Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz in Kopenhagen den Internationalen Frauentag. Grund war der Kampf um die Gleichberechtigung, das Wahlrecht für Frauen sowie die Emanzipation von Arbeiterinnen. Am 19. März 1911 fand dann der erste Frauentag in Dänemark, Deutschland, Österreich-Ungarn und der Schweiz statt – bis dato durften übrigens in Europa nur die Frauen in Finnland wählen! Seit 1921 liegt der Weltfrauentag auf dem 8. März – und nur zu einer gewissen Zeit wurde er nicht begangen: in den Jahren zwischen 1933 und 1945.

So, wir sprachen gerade noch davon, dass der Internationale Frauentag dieses Jahr das erste Mal in Berlin ein Feiertag ist – doch in welchen Ländern ist dies schon Standard? Mittlerweile ist der 8. März in Angola, Armenien, Aserbaidschan, Berlin, Burkina Faso, Eritrea, Georgien, Guinea-Bissau, Kasachstan, Kambodscha, Kirgisistan, Kuba, Laos, Madagaskar, Moldau, in der Mongolei, in Nordkorea, Nepal, Russland, Sambia, Tadschikistan, Turkmenistan, Uganda, in der Ukraine, in Usbekistan, Vietnam und Weißrussland ein gesetzlicher Feiertag. In China haben die Frauen den Nachmittag arbeitsfrei.

Spanien ist Vorreiter in Europa

In Spanien sind für heute Demonstrationen zur Verteidigung der Frauen Rechte angesetzt. Die spanischen Frauen kämpfen in Europa an vorderster Front gegen die Unterdrückung von Frauen und die Machokultur. Das ist nicht unbemerkt geblieben – die Spanierinnen setzten eine Reihe von Gleichstellungs- und Antidiskriminierungsgesetzen durch und sie sorgten für eine extreme öffentliche Mobilisierung vergangenes Jahr. Millionen von spanischen Frauen legten ihre Arbeit nieder und protestierten auf den Straßen für ihre Rechte. Damit wurden die Spanierinnen zum Vorbild für Feministinnen und Feministen in ganz Europa.

Was ist heute in Deutschland?

In Deutschland ist heute in Berlin eine Großdemonstration für die Gleichstellung angekündigt. Rund 10.000 Menschen sind angemeldet und wollen vom Alexanderplatz nach Kreuzberg ziehen. Die Welt braucht den Frauentag – alleine, dass dieser Tag existiert zeigt, dass es einfach noch keine Gleichberechtigung gibt. Er hat eine bewegende Geschichte und zeigt uns, welche Errungenschaften wird schon haben und welche wir dringend noch brauchen. Möglichkeiten und Hoffnungen für die Zukunft treffen hier zusammen. Triftige Gründe, den Internationalen Frauentag zu feiern!

By the way – wir haben durchgezählt. Wir sind 14 Frauen und 10 Männer in der Agentur …

Teilen

Facebok logo Facebok logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge