Sabath Media Blog - Mission Interkulturell – Pascal in Belgrad - Bild 1
Sabath Media Blog - Mission Interkulturell – Pascal in Belgrad - Bild 2
Sabath Media Blog - Mission Interkulturell – Pascal in Belgrad - Bild 3
Sabath Media Blog - Mission Interkulturell – Pascal in Belgrad - Bild 4
Sabath Media Blog - Mission Interkulturell – Pascal in Belgrad - Bild 5

Mission Interkulturell – Pascal in Belgrad

Belgrad. Eine Stadt voller Studenten, voller Möglichkeiten, voller Party-Gelegenheiten. Doch unser Sabath Media Student Pascal war ganz vorbildmäßig in bildungstechnischem Auftrag in der serbischen Hauptstadt unterwegs: Mit seinen DHBW Kommilitonen drehte er in Belgrad und Heilbronn einen vergleichenden Projekt-Film mit dem Thema „Living The River“.

 

Unser dualer Student Pascal ist mittlerweile schon im sechsten Semester seines Bachelors an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Heilbronn. Im Zuge seines BWL Studiums mit dem Schwerpunkt Medien und Kommunikation beschäftigte er sich mit vier weiteren Kommilitonen während des Integrationsseminars mit der Frage: Warum erfreuen sich Städte, die von Flüssen durchdrungen werden, einer großen Beliebtheit? Um diese Aufgabe zu untermalen, drehten sie dazu einen Film, in dem sie Heilbronn und die serbischen Hauptstadt Belgrad miteinander vergleichen. In Heilbronn findet der Neckar seinen Weg durch die Stadt, in Belgrad fließen die Save und die Donau zusammen. Das Integrationsseminar sollte vor allen Dingen dazu dienen, Besonderheiten und Vorteile von Städten am Fluss aufzuzeigen und herauszuarbeiten, was die beiden Städte voneinander lernen können.

Nachdem die Studierenden die Gemeinsamkeiten der Städte verglichen hatten stand fest: Die Gastronomie wird den Fokus im Projekt einnehmen. Zum einen besitzt Heilbronn die Neckarmeile und auch Belgrad kann mit einer Fressmeile – der Beton Hala – an der Save aufwarten.

 

Schritt 1:

Storyboard: Pascal und seine Kommilitonen erstellten anhand von Screenshots, Fotos und selbstgezeichneten Skizzen das Storyboard. Durch die Sammlung der groben Skizzen konnten sie den Spannungsbogen des Films visuell darstellen und die Bildaussagen deutlich machen.

 

Im Hintergrund: Interviewpartner finden, Erstellen der Interviews, Drehorte ausfindig machen, Drehgenehmigungen einholen.

 

Schritt 2:

Dreharbeiten in Heilbronn: Zwei Gastronomen wurden für das Filmprojekt ausgewählt und mussten sich den knallharten Fragen der Studierenden stellen. Licht, Ton, Kamera – nun musste alle sitzen. Eine weitere Challenge: den Befragten immer im besten Licht erscheinen lassen – denn nicht nur die Studierenden waren aufgeregt, auch die Gastronomen werden nicht alle Tage mit eine Kamera konfrontiert.

 

Schritt 3:

Anreise nach Belgrad und Beginn der Dreharbeiten: Unterstützt wurden Pascal und sein Team von den Studierenden der Universität Belgrad. Dies erleichterte die Arbeit für die deutschen Studierenden, denn durch die serbischen Muttersprachler konnte deutlich einfacher Kontakt zu den regionalen Gastronomen geknüpft werden. Die Interviews wurden in Belgrad auf Serbisch geführt – dies hatte den Hintergrund, dass die Authentizität nicht verloren ging. Die Sprachbarriere umschiffte das Team somit geschickt durch die Hilfe der serbischen Studierenden. Dank der zwei vorherigen Drehs in Deutschland, war das Team nun schon eingespielter und wusste, welche Handgriffe benötigt werden. Auch in Belgrad interviewten die DHBW Studierenden zwei Gastro-Inhaber.

 

Im Hintergrund: Locationscouting, Finden von Interviewpartnern

 

Schritt 4:

Postproduktion: Diese fand noch in Belgrad statt. Sprich Material sortieren, Schnitt, Einsprache des Sprechertextes, Untertitel erstellen und Musikauswahl treffen.

Und dann hieß es schon: Tschüss Serbien, hallo Deutschland!

 

Schritt 5: Entspannen ist angesagt!

Teilen

Facebok logo Facebok logo

2 Antworten auf „Mission Interkulturell – Pascal in Belgrad“

  1. Wookie sagt:

    Wo kann man das Video anschauen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge