Sabath Media Blog - Pro(o)fies am Werk – unser Bildbearbeitungsbüro - Bild 1

Pro(o)fies am Werk – unser Bildbearbeitungsbüro

In unserem Beitrag vergangene Woche konntet ihr unser Web-Team mal etwas besser kennenlernen und habt erfahren, wie bei uns eine Website entsteht. Heute geht es weiter! Dürfen wir vorstellen: Unser Bildbearbeitungsteam! In diesem Büro geht es magisch zu, was dort genau passiert, erfahrt ihr in diesem Blogbeitrag.

 

Bei der Bildbearbeitung dreht es sich um die Nachbearbeitung von Fotos oder digitalen Bildern. Was macht also unser Team bei Sabath Media? Sie beseitigen Fehler, die beim Fotografieren oder einer anderen Bilderfassung entstehen. Hört sich zunächst einfach an – ist es aber nicht. Hierbei dreht es sich zum Beispiel um Über- und Unterbelichtung, Unschärfe, Kontrastschwäche oder Bildrauschen.

In einer laufenden Katalogproduktion gestaltet sich die Bearbeitung ähnlich eines Produktionsjobs. „Jedes Bild wird nach den Vorgaben des Kunden bearbeitet und optimiert“, sagt Jörg, Leiter des Sabath Media Bildbearbeitungsbüro. Genaue Richtlinien geben vor, inwieweit die Bilder verändert werden müssen – „dazu gehört außerdem eine Menge organisatorisches Geschick und das Hantieren mit einer Vielzahl von Daten“, erklärt Jörg. Die Koordination von textilen Musterexemplaren in unseren Agenturräumen ist ebenfalls ein Bestandteil des Projektablaufs. Wozu wir die Muster brauchen? Das erfährst du noch im Laufe des Beitrags!

So viel verraten wir schon mal: Wichtig ist, dass eine Farbe beständig (Fachausdruck: konsistent) ist – das heißt vom Muster bis zum Druck.
Einen Trick bei der Bildbearbeitung verrät uns Christine, Mediengestalterin und Turbo-Bildbearbeiterin: „Unsere Monitore in der Bildbearbeitung tragen eine Art Scheuklappen. Diese schützen vor ungewolltem Lichteinfall“. Zusätzlich sind die Bildschirme kalibriert, denn für die Bildbearbeitung wird eine zuverlässige Farbdarstellung benötigt. Außerdem verfügt das Büro über besondere Deckenlichter, welche Tageslicht simulieren. Das alles kann sonst das Endergebnis beeinflussen und zu Unstimmigkeiten führen.

 

Bildeinstellungen & Anpassung

Unser Team passt hierbei die Lichtverhältnisse an, reguliert Schärfe und Kontrast oder arbeitet mit Filtern. Anhand von Tonwertkorrekturen oder Belichtung, lassen sich per Regler, die Bilder dann optimieren. Wir kümmern uns hier also um die Basics des Bildes.

 

Retusche & Beautyretusche

Hier schauen wir ganz genau hin! Nach der Anpassung des Bildes geht es nämlich an die Retusche. Menschen als auch Gegenstände sind nicht sicher vor unserem prüfenden Blick.

Der letzte Schliff sozusagen. Ein kleines bisschen ist es wie Magie – wir lassen ein störende Haar verschwinden, ungewollte Falten oder auch Schatten, die das Gesamtbild der Aufnahme stören.

Neben dem verschwinden lassen, kümmert sich die Bildbearbeitung auch um dem Farbabgleich.    „Wenn Farben auf einem Foto von den originalen textilen Mustern abweichen, dann korrigieren wir diese“, sagt Christine – und da wären wir bei unserem angekündigten Versprechen: Die Auflösung unserer Frage, was wir eigentlich mit den Mustern machen. Wenn wir also Kleidungsstücke auf ihre Farben überprüfen, dann haben wir jedes einzelne Kleidungsstück zum Abgleich bei uns vorliegen. So erzielen wir das bestmögliche Ergebnis. Der Endverbraucher erlebt so, beim Auspacken der Ware, keine böse Überraschung.

 

Montage & Composing

Bei Shootings für Kollektionen gibt es oft ein Problem: die Jahreszeit. Winter-Kollektionen müssen im Sommer geshootet werden und Sommerkleidung in der kalten Jahreszeit. Hier muss die Bildbearbeitung ran! „Wir zaubern dann aus einer grünen Sommerwiese eine eisige Schneelandschaft“, sagt Jörg, Herr über die Jahreszeiten, lachend.

Um dies zu bewerkstelligen nutzt er Elemente aus anderen Bildern und baut diese in das originale Foto ein. Doch auch hier gibt es Unterschiede!

Zum einen gibt es das Composing: Aus mehreren Bildern ergibt sich etwas Vielfältiges.

Zum anderen die Montage: Aus zwei Bildern entsteht ein neues.

 

Proof

Eine große Besonderheit unseres Bildbearbeitungsteams bei Sabath Media ist das Erstellen von Proofs. Diesen können viele Agenturen gar nicht machen, da dafür ein spezieller (und teurer) Druck nötig ist. Auf diesem Drucker kann unser Bildbearbeitunsgsteam den Katalog so ausdrucken, wie er letztendlich auch bei der Druckerei entsteht. Wir simulieren also das Druckergebnis. „Den Proof versuchen wir zu einem möglichst frühen Zeitpunkt anzuwenden, um Fehler vor dem eigentlichen Druck noch rechtzeitig korrigieren zu können und die Kosten minimal zu halten“ erklärt Jörg. Das freut nicht nur uns, sondern auch unsere Kunden!

Teilen

Facebok logo Facebok logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge