Sabath Media Blog - Warum Webinare voll im Trend liegen - Bild 1
Sabath Media Blog - Warum Webinare voll im Trend liegen - Bild 2

Warum Webinare voll im Trend liegen

Die ganze Welt redet darüber, wie man noch effektiver Produkte an den Mann oder die Frau bringen kann. Doch was sind die Vorteile eines Webinares? Wie setzt du dein Produkt, deine Marke oder deine Dienstleistung perfekt in Szene? Webinare sind zurzeit der Trend schlechthin. Egal, ob im Bereich Persönlichkeitsentwicklung, Fernstudium, aber auch für Produkte. Da wir auf der Marketingoffensive von Dirk Kreuter in Berlin waren, konnten wir über das Thema Webinare einiges von dem Online Marketing Spezialisten Tim Kramer lernen und voll aus seinen Erfahrungen schöpfen.

 

Die Top Vorteile

Ein Webinar ist die günstigste Art Menschen zusammenzubringen. Denn es muss weder ein Raum angemietet werden, noch fallen Anreisekosten für die Gäste an. Von überall auf der Welt können Menschen an deinem Webinar teilnehmen. Das macht sie auch so attraktiv, vor allem kann man trotzdem interagieren und mit den Menschen kommunikativ in Kontakt treten und ihre Einwände gleich besprechen. Es wird nach dem one-to-many Prinzip genutzt. Da eine Person so einer unbegrenzten Anzahl an Menschen etwas erklären, vorstellen oder erzählen kann.

 

Außerdem kann hier großes Vertrauen zum Kunden aufgebaut werden und vor allem Produkte mit viel Erklärungsbedarf finden in Webinaren immer öfter Anklang. Hochpreisige Produkte lassen sich auf diesem Weg, nach Tim Kramer, einfach besser verkaufen. Ein weiterer Vorteil ist, dass sie einfach vollautomatisierbar sind durch Online–Funnel (Modell, das der Kunde durchläuft). Wenn du also der Konkurrenz voraus sein willst, dann solltest du dich mit diesem Thema auf jeden Fall auseinandersetzen.

 

Die Vorbereitung

In der Anzeige oder dem Facebook Aufruf solltest du ein großes Versprechen geben, das musst du natürlich auch halten können. Trotzdem sollte es etwas sein, dass für die Zielgruppe schon fast utopisch klingt und sie gar nicht mit ihren Glaubenssätzen vereinbaren können. Von der Anzeige wird der Kunde auf eine Landingpage weitergeleitet. Auf der man sich zu dem Seminar anmelden kann. Dort sollten aber keine Testimonials präsentiert werden. Es kann auch noch gleichzeitig eine Newsletter-Anmeldung dabei sein. Du kannst auch einen Countdown auf der Landingpage verankern, um noch mehr Autorität auszudrücken.

 

Auch ist ein Video auf der Seite sehr angenehm, dort kannst du erklären, um was es im Webinar geht und wenn du schon Webinare gemacht hast, können auch einige Making-of –Aufnahmen eingebunden werden. In Webinaren können auch gut „kleine Hausaufgaben“ aufgegeben werden, so werden die Besucher mit integriert. Wenn man sich zum Webinar angemeldet hat wird man weiter im Online-Funnel auf eine Dankes-Seite verwiesen. Hier können dann auch gerne Gratis-Bücher oder auch Erfahrungen bereitgestellt und angeboten werden.

 

Und Action

Zuerst solltest du die Pünktlichkeit loben. Kurz vorher kannst du auch noch eine Last-Minute-E-Mail herausschicken, um an das Seminar zu erinnern. Nun zum Webinar: Die Menschen warten gespannt, manche vielleicht aber auch etwas skeptisch auf deinen Beitrag. Am Anfang erklärst du das große Versprechen noch detaillierter.

 

Warum brauchen deine Kunden dieses Produkt? Du solltest eine Herostory haben und bloß keine riesigen Power Point Präsentationen und ellenlange Vorträge über die Technik, das ist langweilig und wirkt einschläfernd. Auch solltest du 60 bis 90 Minuten zu Gunsten der Konzentration nicht überschreiten. So wirst du zum Geschichtenerzähler aus deinem Alltag, deiner Dienstleistung oder deinem Produkt. Dadurch können sich die Zuschauer mit dem Produkt oder der Dienstleistung identifizieren und eine echte Entlastung oder Bereicherung für sich sehen. Deshalb ist es wichtig, sich auf die gleiche Ebene wie dein Publikum zu begeben.

 

Lasse Bilder in den Köpfen deiner Teilnehmer entstehen, damit sie sich auch in Zukunft mit diesem Produkt sehen. Erst jetzt kannst du auch die Technik erklären und das Produkt richtig vorstellen. Davor hast du nur erzählt, was das Produkt alles verändern kann. Dann kannst du die Einwände und Vorwände die die Teilnehmer anbringen beantworten. Hier solltest du top vorbereitet sein. Als Boni kannst du eine Facebook-Gruppe anbieten, in der sich die Teilnehmer mit den Kunden, die das Produkt oder Dienstleistung schon gekauft haben, vernetzen und Erfahrungen austauschen können. Nach dem Webinar kannst du die Teilnehmer anrufen und fragen, wie es ihnen gefallen hat. Besonders reizvoll ist auch, wenn jeder Teilnehmer in den nächsten Tagen eine Postkarte von dir bekommt, wie sehr du dich gefreut hast, dass er dabei war.

 

Lies dazu auch unseren Blogbeitrag „Erfolg im Online Marketing„, um dich noch mehr zu informieren.

Teilen

Facebok logo Facebok logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge